Forschungsprofil EuG

Forschungsprofil EuG

Entsprechend unserer doppelten Aufgabe als Fachgebiet für Entwerfen und Gebäudelehre kreisen unsere Forschungsinteressen um zwei Mittelpunkte. Einerseits beschäftigen wir uns mit der Lehre, Theorie und Praxis der Gebäudetypologie. Mit einem Schwerpunkt auf dem Maßstab des Gebäudes und dem Fokus auf Themen wie Gebrauch, Morphologie und Raum, reicht unser Blick vom Bauteil bis hin zum städtischen Gefüge. Anderseits steht für uns das Entwerfen und das entwerferische Denken im Mittelpunkt unserer Arbeit. Klassische forschende Disziplinen haben mittlerweile erkannt, was Architekten schon lange wissen: das Entwerfen ist mehr als ein Prozeß, neue Artefakten zu erdenken; das entwerferische Denken kann zugleich ein Mittel sein, neues Wissen zu erschließen, Hypothesen aufzustellen und neue Beziehungen zu erproben. Das Entwerfen kann – sofern es die dadurch gewonnene Kenntnisse zugänglich, nachvollziehbar und überprüfbar macht – auch als Forschung eingesetzt werden. Neben den traditionellen Mitteln der wissenschaftlichen Forschung wie Analyse und Bestandsaufnahme, nimmt für uns deshalb das gezielte thematische Entwerfen eine besondere Stellung ein.


Forschungsprofil