Jugendmusikakademie

Jugendmusikakademie Charlottenburg
Entwurf SS 08


Für die Musikschule im Berliner Stadtteil Charlottenburg stehen zwei Grundstücke mit unterschiedlicher städtebaulicher Situation zur Auswahl, eine klassische Baulücke und ein Eckgrundstück. Inhaltlicher Schwerpunkt des Entwurfs ist die analytische Auseinandersetzung mit den zwei Grundstücken, sowie die Betrachtung des „Berliner Blocks“ im Umgang mit den halböffentlichen und öffentlichen Freiräumen und einer angemessenen Integration von pädagogisch- kulturellen und privaten Nutzungen. Die Akademie soll in einen Besucher- und einen Schulbereich unterteilt werden, die sowohl unabhängig voneinander als auch geschaltet funktionieren. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei dem großen Musiksaal, der multifunktional nutzbar, flexibel schaltbar und repräsentativ zugänglich gemacht werden soll. Die Flächen im Erdgeschoss können an den Passanten des öffentlichen Raums orientierte gewerbliche Funktionen beinhalten.

Welchen Beitrag leistet das neue Gebäude als `Anlieger´ am öffentlichen Raum? Wird der Blockrand geschlossen oder gibt er weitere öffentliche Räume frei? Lässt sich die besondere städtische Lage in der Organisation im Inneren ablesen? Wie gestaltet sich der Übergang zu den Nachbarn, zur öffentlichen Straße und den eigenen Freiflächen?

  • Santiago Espitia
  • Santiago Espitia
  • Santiago Espitia
  • Santiago Espitia
  • Sarah Bein
  • Sarah Bein
  • Sarah Bein
  • Bartek Grzanka
  • Bartek Grzanka
  • Bartek Grzanka
  • Benjamin Kleineberg
  • Benjamin Kleineberg
  • Benjamin Kleineberg
  • Benjamin Kleineberg
  • Laura Blaufuss
  • Laura Blaufuss
  • Laura Blaufuss
  • Yvonne Stetzer
  • Yvonne Stetzer
  • Yvonne Stetzer