Löhrturm Bingen WS 13/14

Löhrturm Bingen

Entwurf Winter 2013/2014

Aufgabe

Der Löhrturm, verortet am Schnittpunkt Nahe und Rhein, ist nicht zuletzt aufgrund seiner exponierten Lage ein wichtiges stadthistorisches Zeugnis. Dennoch ist er aktuell für die Stadt und seine Besucher kaum präsent. Um ihn wieder im Bewusstsein der Stadt zu verankern, sieht die Stadtplanung vor, den Turm der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, und sein direktes Umfeld aufzuwerten. Insofern muss nicht nur der Turm an sich, sondern auch seine unmittelbare Umgebung, und seine städtebauliche Bedeutung in die Überlegungen mit einbezogen werden.

Entwurfsaufgabe wird es deshalb sein, in einem ersten Schritt eine städtebauliche und nutzungsorientierte Antwort auf die momentane Situation am Fruchtmarkt 1, und den Wunsch nach einer öffentlichen Nutzung zu erarbeiten. Mögliche Ansätze den Turm der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, reichen hier von einer kulturellen oder soziale Einrichtung, bis hin zu einer hybriden Nutzung des Turms.Kern des Entwurfs soll dennoch die Auseinandersetzung mit dem Turm als Typus sein. Der Turm als vertikaler Körper fordert einen speziellen Umgang mit Struktur, Erschließung und Licht, und ermöglicht ein ganz eigenes Denken des Raumes. Dies gilt es zu erkennen undin die Überlegungen zur Transformation der vorgefundenen Struktur einfließen zu lassen. Die sinnvolle Weiterentwicklung der Typologie des Turmes in der heutigen Zeit, und der Umgang mit historischem Bestand werden weitere Ansprüche an den Entwerfenden sein.

  • Max Boström
  •  
  •  
  •  
  • Xinmei Deng
  •  
  •  
  •  
  • Sabrina Hampel
  •  
  •  
  •  
  • Laura Knie
  •  
  •  
  •  
  • Jakub Rojek
  •  
  •  
  •  
  • Johannes Schreiner
  •  
  •  
  •  
  • Chi Zhang
  •  
  •  
  •