Bauwerk1

Bauwerk 1

Stegreif Sommer 2010

Aufgabe

Erstellen Sie mit 1000 digitalen KAPLA Bausteinen(8 mm x 24 mm x 120 mm) innerhalb von 24 Stunden ein Bauwerk.

Dabei geht es nicht nur um ein loses Zusammenfügen von einzelnen Elementarteilen. Die Erscheinungsvielfalt liegt in den Dingen selbst, in den verschiedenen Ordnungsmöglichkeiten. Die eingesetzten Mittel sind reduziert, die Erscheinungsformen differenziert und vielfältig.

„Begonnen hat die Geschichte von KAPLA vor 20 Jahren als der Kunsthistoriker Tom van der Bruggen aus seiner holländischen Heimat in ein kleines französisches Dorf zog, um sich aus den Steinen eines verfallenen Bauernhauses ein Schloss zu bauen.

Seine Entwürfe zeichnete er nicht auf Papier, sondern spielte sie mit Bausteinen durch. An den herkömmlichen Bauklötzen störten ihn deren massive Machart und das unbefriedigende Verhältnis von Länge zu Breite und Höhe. Deshalb kam van der Bruggen auf den Stein, der auf den ungeraden Zahlen 1, 3 und 5 basiert. Drei flach übereinander gelegte Hölzchen ergeben die Breite, fünf nebeneinander entsprechen der Länge eines Elementes.

Der Name KAPLA kommt von „KAbouter PLAnkjes“, was im Niederländischen soviel wie Wichtelhölzchen bedeutet. Für den Erfinder stellen die Maße von KAPLA einen idealen Kompromiss dar, der sowohl konstruktive als auch gestalterische Eigenschaften aufweist.“ (KAPLA)